Neu: Podcast „10 Minuten Jura“

Im neuen Podcast „10 Minuten Jura“ des Repetitoriums Hofmann werde ich ab jetzt regelmäßig über aktuelle Rechtsfragen, Klausurtaktik und Jura-Lernstrategie sprechen.

In der ersten Folge geht es um die fünf Anspruchsarten des Zivilrechts (Vertrag, dingliche Ansprüche, GoA, Delikt, Bereicherung).

Die fünf Anspruchsarten stellen die wichtigste Systematik jeder zivilrechtlichen Klausur dar. In dieser Folge gehen wir alle Anspruchsarten durch und beschäftigen uns besonders mit der richtigen Reihenfolge der Prüfung in der Klausur.

Podcast: 10 Minuten Jura

 

Neu: Skripten Sachenrecht 1-3

Seit heute finden Sie eine neue Auflage der Skripten zum Sachenrecht 1-3 (Bewegliche Sachen, EBV und Immobiliarsachenrecht) im Download-Bereich.

Eingearbeitet wurde neben aktueller Rechtsprechung – z.B. die BGH-Entscheidung zur Anwendbarkeit von §§ 280 I, III, 281 BGB auf § 985 BGB (vgl. BGH JuS 2016, 1024) – ein mit dem aktuellen Hofmann-Lernplan für das Examen synchronisiertes Inhaltsverzeichnis.

Zu den Hofmann-Skripten

Workshop HA Strafrecht: Ergänzungstermin 22.2.2019

Da wegen des großen Interesses an dem Workshop „Wie schreibt man eine Strafrechtshausarbeit“ am 15.2.2019 nicht alle Teilnehmer einen Platz bekommen haben, werde ich die Veranstaltung wie versprochen nächste Woche noch einmal wiederholen.

Zeit: Freitag, 22.2.2019, 10-12 Uhr

Ort: Flamencoschule La Soleá, Lörracher Str. 29a, 79115 Freiburg

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Den Reader zum Workshop finden Sie hier:

Hofmann-Workshop: Reader Hausarbeit „kleiner Straf“

Examen: Widerspruch in 5 Schritten

Zu den beliebtesten Artikeln auf dieser Seite gehört die Anleitung für den Examenswiderspruch in fünf Schritten.

Ich habe den Artikel daher noch einmal aktualisiert. Eingearbeitet wurde insbesondere das neue Urteil des EuGH (20.12.2017 – C 434/16 Nowak v Data Protection Commissioner), das dem Examenskandidaten grundsätzlich ein Recht auf kostenlose Akteneinsicht gewährt (vgl. hierzu auch „Prüfungsrecht: Kostenlose Akteneinsicht – der EuGH machts möglich?“).

Examen: Widerspruch in 5 Schritten

Neu: Skript Schuldrecht BT 2

Seit heute finden Sie eine neue Auflage des Skripts Schuldrecht BT 2 zu den gesetzlichen Schuldverhältnissen (GoA, Bereicherungsrecht und Delikt) online.

Überarbeitet wurde insbesondere der Teil zum allgemeinen Persönlichkeitsrecht. Eingearbeitet wurde neben den gesetzlichen Änderungen durch das NetzDG und die EU-DSGVO vor allem neue Rechtsprechung, wie z.B. zur Meinungsfreiheit in sozialen Netzwerken (OLG München NJW 2018, 3115), zur Prüfpflicht von Suchmaschinen (BGH NJW 2018, 2324) und zur Vererblichkeit von Schmerzensgeldansprüchen wegen Persönlichkeitsrechtsverletzungen (OLG Köln 15 U 65/17 – Fall Kohl).

Zu den Hofmann-Skripten

Prüfungsrecht: Kostenlose Akteneinsicht – der EuGH machts möglich?

Autor: RA Frank Hofmann

Haben Sie eine Frage zum Prüfungsrecht? Für Jurastudierende biete ich eine kostenlose Erstberatung.

Es ist für viele Jurastudierende die allererste praktische Rechtsfrage nach dem absolvierten Examen: wie komme ich schnell und unbürokratisch an Akteneinsicht in meine Klausuren? Geht es in vielen Fällen nur darum herauszufinden, warum man in einer bestimmten Klausur anders bewertet wurde als erwartet, stellt sich die Frage nach der Akteneinsicht dringlicher, wenn das Examen nicht bestanden wurde und nun zeitnah über die Erfolgsaussichten eines Widerspruchs entschieden werden muss. „Prüfungsrecht: Kostenlose Akteneinsicht – der EuGH machts möglich?“ weiterlesen

Neu: Skript Grundrechte und Lernplan

Seit heute steht eine neue Auflage des Hofmann-Skripts zu den Grundrechten online.

Eingearbeitet wurde insbesondere neue examensrelevante Rechtsprechung des BVerfG, wie z.B. zur Grundrechtsfähigkeit von EU-Staatsunternehmen (NJW 2017, 2017 – Vattenfall) oder zur Grundrechtsbindung von Privaten bei Publikumsdienstleistungen (BeckRS 2018, 6483 – Stadionverbot).

Außerdem wurde der Hofmann-Lernplan auf den neuesten Stand aktualisiert. Hier war vor allem das seit dem 1.7.2018 geltende neue Reiserecht des BGB zu berücksichtigen.